Daran sollte mal wieder erinnert werden … aber nicht zu ernst nehmen ;-)

Ach herje.

1:2. Und jetzt geht die Abstiegsangst um. Auf 6 Punkte schmilzt der Vorsprung auf den Relegationsplatz. Mit diesen Schwächen im Spielaufbau und in der Defensive schickt man sich an am Kampf um den Klassenerhalt teilzunehmen. Gegen den FSV Frankfurt am Freitag geht nun richtig die Muffe. Dort eine Niederlage und man ist drin im Abstiegsstrudel.

Zuviele Gegentore. Schwächen im Abschluss. Langsame Spielweise. Nein, das ist nicht das Team was man sich erwünscht hat. Bleibt zu hoffen, dass die ein oder andere Umstellung den erhofften Erfolg bringt. Shao, Rivic, Dum und Kruska. Spieler, die das Format haben. Leider sieht man davon nichts. Es kann nur besser werden.

Mal wieder live dabei

Das letzte Spiel vor Ort ergab ein 3:0 gegen Rot Weiß Oberhausen. So weit so gut. Winterpause, Kampfansagen und 3 Niederlagen später konnte es nur besser werden.

1:1 gegen die TuS aus Koblenz. Naja zumindest nicht verloren! Mal ehrlich. Optimismus ja gerne. Pessimismus aufgrund des Kaders nein danke. Oder doch nicht? 75 Minuten Grottenkick. Fehlpässe, schwache Zweikampfführung. Zug zum Tor vergeblich. Mit dem Material muss doch einfach mehr gelingen. Woran liegts? An dem Mix, der keine Mannschaft ergibt? An der versauten Saison? Am Trainer? Am mangelnden Erfolg? Sicher von jedem ein bisschen.

Mund abputzen. Saisonziel: Tabellenvierzehnter werden und eine Mannschaft mit Zukunft formen. Ausgeliehene zurück, junge rein, Abwanderungswillige auf die Bank. Ganz sicher wird dabei nicht weniger rauskommen.